Wie du deine Lebensaufgabe in 12 Schritten finden kannst

Lebensaufgabe findenSicherlich weisst du, WAS du tust – im privaten und beruflichen Zusammenhang. Vielleicht bist du Angestellter in einer großen Firma. Vielleicht bist du auch freiberuflich tätig. Das WAS in deinem Leben zu beschreiben, ist also sicherlich kein Problem für dich. Spannend wird es jedoch, wenn es um deine Lebensaufgabe geht, wenn also das WARUM zum Thema wird.

Weisst du, WARUM du deinem Beruf nachgehst?

Um deine Lebensaufgabe zu finden, deinen Weg in Bezug auf deinen persönlichen Seelenplan beschreiten zu können, solltest du die folgenden zwölf Schritte verfolgen.

Schritt 1: Ehrlich zu sich selbst sein

Um die eigenen Wünsche und Bedürfnisse kennenzulernen, ist es wichtig, schonungslos ehrlich mit sich selbst zu sein. Nimm hierfür ein Blatt Papier und schreibe dir auf die linke Seite die Dinge, die du leidenschaftlich gerne tust. Auf der rechten Seite halte fest, was du in deinem privaten und beruflichen Leben nicht wirklich gerne tust.

Schritt 2: Beginne langsam, jedoch heute noch

In diesem Schritt sollst du wieder mehr Leidenschaft in dein eigenes Leben holen und damit kleine Schritte in die richtige Richtung unternehmen. Was löst in dir ein schönes Gefühl aus? Was fällt dir leicht? Leidenschaft muss sich entwickeln. Sie ist nicht auf Knopfruck da, doch sie wird wach und wächst bei Dingen die dir leicht fallen. Erfülle dir einen kleinen Herzenswunsch, an den du schon lange denkst und geniesse es.

Schritt 3: Beginne im Kleinen und sei konsequent

Wenn du etwas Neues und Schönes in dein Leben lässt, musst du dich von etwas Altem trennen. Hiermit sind Dinge gemeint, die dir keinen Mehrwert mehr bringen und dich nicht mehr interessieren. Dies können Verpflichtungen sein, die nicht mehr wirklich zwingend erfüllt werden müssen oder Ausgaben, die du nur tätigst, um andere Menschen zu beeindrucken.

Schritt 4: Die großen und auch kleinen Talente entdecken

Manche Menschen sind der festen Überzeugung, dass sie keine Talente hätten. Dabei vergessen sie gerne, dass sie immer wieder für bestimmte Sachen gelobt werden, die sie tun. Frage dich daher, was du besonders gut kannst. Es sind nicht zuletzt die kleinen Talente und Leidenschaften, die auf großes inneres Potenzial hindeuten.

Schritt 5: Entscheidungen tätigen

Entscheidungen können wir entweder mit unserem Kopf oder aus dem Bauch heraus treffen. Gemäss der Radio-Sendung „Treffpunkt“ (Schweizer Radio DRS 1) vom 10. November 2009, fällen wir an einem Tag bis zu 100’000 Entscheidungen. Natürlich die Mehrheit unbewusst. Für einen guten Seelenplan ist es jedoch wichtig, die eigenen gewohnten Entscheidungen ab und an zu hinterfragen. Dazu sollte vermehrt auf das Bauchgefühl, bzw. die Intuition, gehört werden. Wichtig ist es in jedem Fall, dass du lernst, (die richtigen) Entscheidungen zu treffen und zu diesen auch zu stehen.

Schritt 6: Der eigenen Leidenschaft folgen und nicht dem Geld

Begehe nicht den Fehler und mache deine Entscheidungen lediglich vom Faktor Geld abhängig. Was bringt dir ein gut bezahlter Beruf, der dir am Ende keinen Spaß macht und bei dem deine Talente keine Rolle spielen? Denke daran; die Lebensaufgabe lässt sich nicht an Eurobeträgen messen.

Schritt 7: Der eigenen Intuition folgen

Im fünften Schritt haben wir bereits von Entscheidungen gesprochen. Wenn wir von Intuition sprechen, dann meinen wir damit etwas Kreatives und Großes, das wir im Herzen fühlen. Vielleicht hörst du eine innere Stimme, die dir „einflüstert“, dein Wissen in einem bestimmten Bereich an andere Menschen weiterzugeben oder deine Zeit einer bestimmten Sache zu widmen. Die Intuition ermöglicht eine riesige Abkürzung in jedem Leben. So sagte Steve Jobs: „Habe den Mut, Deinem eigenen Herzen und Deiner Intuition zu folgen. Irgendwie wissen sie bereits, was Du wirklich werden willst. Alles andere ist zweitrangig.“

Schritt 8: Offen bleiben

Viele Menschen haben die Tendenz, an alten Entscheidungen festzuhalten und diese nicht zu hinterfragen. Dabei kann es durchaus sinnvoll sein, solche Entscheidungen immer wieder auf den Prüfstand zu stellen, denn jeder Mensch verändert sich im Laufe des Lebens – auch seine Träume und Leidenschaften.

Pause einlegen

Schritt 9: Pausen einlegen

Augustinus Aurelius sagte: „In dir muß brennen, was du in anderen entzünden willst.“ Selbst wenn du für eine bestimmte Sache brennst und innige Leidenschaft entwickelst, ist es wichtig, trotzdem Pausen einzulegen. Dies braucht dein lymbisches System bzw. dein Geist, deine Seele und dein Körper. Gönne dir eine Auszeit. Verweigerst du die Pausen, wird dich irgendwann die Kraft verlassen.

Schritt 10: Den Weg von Ergebnissen zeigen lassen

Wenn du den Eindruck hast, dass es nicht weiter geht in deinem Leben, so sehr du dich auch anstrengst, ist vielleicht die Zeit gekommen, den eigenen Lebenskurs zu korrigieren. Nimm dir dann ausreichend Raum für eine Auszeit, um in deinem Leben die Lebensträume, Wünsche, Sehnsüchte und Visionen genauer zu entdecken. Der Fokus folgt der Aufmerksamkeit. In einer Meditation kannst du dir den nächsten Schritt oder den Weg „zeigen“ lassen.

Schritt 11: Die Zeichen lesen und erkennen

Oft erhalten wir im Alltag Zeichen, die es zu erkennen gilt. Mit solchen Zeichen sind Ereignisse gemeint, die dir den richtigen Weg weisen werden. Achte daher auf solche Ereignisse und nimm diese ernst.

Schritt 12: Risiken eingehen und mutig sein

Wenn es um das Thema Träume und Leidenschaften geht, schwingt auch immer ein gewisses Risiko mit. Wenn du beispielsweise deinen ungeliebten Job kündigst, kann dies mit einer Phase von Arbeitslosigkeit einhergehen. Auf der anderen Seite könnten sich jedoch auch, wie aus dem Nichts, fantastische neue berufliche Chancen ergeben. Das braucht Mut und Vertrauen ins Leben.

 

Ach ja:

Und dann war da noch das TUN. Nur den Text hier lesen und dabei denken „Gute Idee“, „Müsste ich mal tun“, „Kenne ich schon“, “ wenn ich nur die Antworten wüsste“… usw., nützt nicht sehr viel. Ich lade dich ein es auch zu tun. Beginne noch heute.

Kennst du auch die 8 Schlüssel für deine Lebensaufgabe? Hier kannst du sie dir im Video ansehen: https://8schluessel.gr8.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.