Unterbewusstsein steuern, beeinflussen und selbst in die Hand nehmen

handWie kann man das Unterbewusstsein beeinflussen?

1980 trennten sich meine Eltern. Als wir 1982 von der Stadt Zürich aufs Land, zum »neuen Mann« meiner Mutter, umzogen, ließ ich neben meiner vertrauten Umgebung auch meine Freunde zurück. Die echten »Zürcher Drei-Fragezeichen« verloren sich aus den Augen.

Als 1985 meine Mutter wieder heiratete, empfand ich das als eine Ehrverletzung gegenüber meinem Vater. Traurige Gewitterwolken in meinem Leben wollten nicht mehr weggehen. Ich dachte manchmal auch ans »Aussteigen« und verstand das Leben nicht mehr: »Wirst du im Leben irgendwie gesteuert? Wie funktioniert das Leben? Guckt da oben wirklich ein ›Gott‹ zu? Warum gibt er mir so schwierige Aufgaben zum Lösen? Was soll das?« Ich war 17 Jahre alt. Natürlich spürte meine Mutter, wie ich fühlte, und litt mit mir mit.

Als ich in mein Zimmer ging, lag ein weißes Kärtchen auf meinem Nachttisch. Schon mein ganzes Leben lang hatte ich immer wieder solche kleine »Liebesbotschaften« von ihr erhalten. Wundervolle positive Affirmationen mitten ins Herz. Auf der Karte stand: »Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser!« Der Urheber dieser Zeilen war der großartige französische Apotheker Émile Coué, der Begründer der modernen, bewussten Autosuggestion. Coué beschrieb seine Lehre in dem Buch »Die Selbstbemeisterung durch bewusste Autosuggestion«.

Diese Lehre basierte auf zwei Grundgedanken:

1. Jeder Gedanke in uns ist bestrebt, wirklich zu werden.
2. Nicht unser Wille, sondern unsere Einbildungskraft, die Fähigkeit, sich etwas glauben zu machen, ist die bedeutsamste Eigenschaft in uns.
Seinen Patienten sagte Coué klar: »Ich habe keine Heilkraft, nur Sie selbst!«

Große Erfolge können wir laut Coué mit der einfachen Übung erzielen, uns lebenslang täglich nach dem Erwachen und vor dem Schlafen etwa 20-mal halblaut (damit der Satz über den Gehörsinn im Unbewussten verankert wird) vorzusprechen: »Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser!« Bei akuten Schmerzen oder Beschwerden, gleich ob körperlicher oder seelischer Natur, gab Coué den Rat, die Hand auf die betroffene Stelle oder die Stirne zu legen und möglichst schnell zu wiederholen: »Es geht vorbei. Es geht vorbei. Es geht vorbei …«, bis die Symptome abklängen.

Als der Apotheker seine Medikamente oder Teemischungen seinen Kunden übergab, suggerierte er ihnen: »Mit diesem Medikament/Tee geht es dir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser!« Dabei schaute er dem Patienten tief in die Augen, damit es den Menschen schneller besser ging. Coué wusste schon damals über die Macht des Unterbewusstseins. Du wirst dazu noch mehr erfahren. Ich wiederholte als Jugendlicher den Satz von der Karte, die meine Mutter mir gegeben hatte, täglich immer und immer wieder. In der Tat ging es mir von Tag zu Tag zunehmend besser. Und dieser kleine Satz veränderte mich wirklich. Dies war mein erstes erfolgreiches AffirmationsExperiment.

Jenseits der Logik-Tipp

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Handlungen. Hab ein Auge auf deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal. [Chinesisches Sprichwort]

Unterbewusstsein beeinflussen

Mehr über dieses Thema finden Sie in meinem Buch: „Jenseits der Logik“: www.brunoerni.com/produkt-kategorie/buecher

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.