Erholsamer Urlaub

So erkenne ich die Zeichen im Aussen.

Immer wieder werde ich gefragt, wie genau man im Aussen die Zeichen für sich selbst erkennen kann.

Dass es im Aussen diese Zeichen gibt, ist wohl unbestritten. Oft erkennt man jedoch erst nach schweren Schicksalsschlägen oder Unfällen, dass es überhaupt solche Zeichen gab.

Als ich meinen Autounfall von 2007 nach einer gewissen Zeit in Ruhe betrachtete, erkannte ich, dass es bereits Monate zuvor schon kleine Unfälle und Hindernisse gegeben hatte, die mir im Grunde schon gesagt hatten: „Du bist auf dem falschen Weg.“

Vielleicht denkst du jetzt, man könne alles etwas beschönigen und überall etwas hineinprojizieren, wo nichts ist. Natürlich kann man das. So bin ich auch nicht der Meinung, man sollte alles und jeden Schritt und Tritt  hinterfragen. Das Leben ist LEBEN. Unser Ziel dabei: Auf das Herz hören, Erfahrungen machen und es geniessen.

Wenn du am Morgen den Kaffee verschüttest, dann kann dies nun einfach passieren. Die Kunst liegt darin herauszufinden, ob du etwas schusselig warst oder mehr dahinter liegt.

„Glück ist, was du selbst draus machst!“

Gerne hier ein aktuelles Beispiel von mir:
Letzten Mittwoch hatte ich ein Mittagessen vereinbart. Das Essen hatte ich vor Wochen im Kalender eingetragen und ich freute mich auch schon auf den wertvollen Austausch. Grundsätzlich hätte ich letzte Woche schon Ferien gehabt, dennoch arbeitete ich bis am Dienstag noch in der Praxis. Ich spürte seit ein paar Tagen deutlich, dass mein Körper eine Pause braucht. Ich bin müde. Doch mit den Ferien vor Augen versuchte ich all den vielen Verpflichtungen Herr zu werden. Das Mittagessen war auch mehr privater Natur, so war ich der Meinung, dass ich die Ferien ja so schon ein wenig nutzte. Als ich dann mit dem Auto zum Termin fuhr, brauchte ich fast 45 Minuten länger als geplant. Viele unerwartete Staus aufgrund von Unfällen im Strassenverkehr. Es war mir sehr unangenehm, doch das kann es geben. Ich dachte mir nichts dabei. Als ich am Nachmittag wieder nach Hause fuhr, brauchte ich auch für den Rückweg fast 1 Stunde länger als üblicht. Viel Zeit ging auf diese Weise verloren; dies war mein erster Impuls. Ich sagte mir: „Gut, dass ich das nicht jeden Tag erlebe.“ 🙂

Interessanterweise wiederholte sich dies nun auch am Donnerstag. Auch hier hatte ich mit Freunden ein Treffen. Wieder hatte ich über 1 Stunde länger als das Navi berechnete. Selbst auf dem Rückweg, um 23 Uhr, stand ich aufgrund von Bauarbeiten lange auf der Autobahn.

Wenn du so lange im Stau stehst, dann hast du Zeit zum Nachdenken. Bestimmt kennst du das. Irgendwie passte das schon in mein aktuelles Leben. Es entschleunigte mich. Ich konnte es ja nicht ändern.

Am Freitag Morgen dann viel mehr Anfragen als sonst. Ich hätte mich teilen müssen. Deutlich spürte ich Stress in mir aufkommen. Es ist gerade etwas viel zurzeit.

Als selbständig Erwerbender hat man etwas andere Arbeitszeiten als die Mehrheit. Oft arbeite ich am Wochenende oder am Abend. So gönne ich mir den Besuch eines Shoppingcenters mit der Familie. So auch an diesem Freitag. Wir durchstöberten mit unserer Tochter die Läden. Dann erblickte meine Tochter einen riesigen Spielwarenladen. Schnell war klar, dass wir auch hier noch rein gehen wollen. Ich spürte, wie mich das alles entschleunigte. Ein Blick aufs Handy: Erneut viele E-Mails und Anfragen. Mein Büro wird sich darum kümmern. Ich sah auch, dass ich nur noch 2 % Akku hatte. Wie ging denn das? Offenbar hatte ich letzte Nacht das Handy nicht aufgeladen … Dann war der Akku leer. Keine Möglichkeit mehr, mit dem Aussen Verbindung aufzunehmen.

Plötzlich spürte ich, wie ich mich unglaublich wohl fühlte. Nun haben die Ferien begonnen. Egal, was noch alles zu tun ist. Wir bleiben sagenhafte 3 Stunden in diesem Spielwarenladen. 3 Stunden! Es war einfach wundervoll. Wie eine überdimensionale Mediation.

Am Abend reflektierte ich dies alles mit meiner Frau. Wir lachten, denn ja, die Zeichen waren mehr als deutlich, dass ich jetzt dringend entschleunigen muss.

Vielleicht hast du täglich mit Stau zu kämpfen auf dem Weg zu deiner Arbeit. Für mich war das sehr ungewöhnlich. Auch weiss ich nicht, ob du mich hier richtig verstehst, doch das Gefühl, als mein Akku leer war, war wie ein „sich der Situation ergeben“. Für mich waren dies klare Zeichen. Denn ich spüre seit Wochen diese Müdigkeit in mir. Auch mein Herz sagt mir seit Wochen: „Ruh dich aus“.

Wir haben alle einen freien Willen, so auch ich. Mit meiner persönlichen Geschichte möchte ich dir Mut machen, aktiv auf die Zeichen im Aussen zu hören.

Wenn also etwas stockt oder super gut läuft, dann sind das oft Zeichen, auf die wir hören sollten. Wie ist denn das gerade in deinem eigenen Leben?

  • Wo stocket es und warum?
  • Wo läuft es gerade super gut? (Das ist oft der richtige Wege)

Ich gönne mir nun 3 Wochen Ferien und bin am 10. August 2020 wieder für dich da. Mein Back-Office und mein tolles Team kümmern sich in dieser Zeit wundervoll um allfällige Anfragen. Schöne Sommerferien!

Alles Liebe
Bruno