Selbstheilung gesund und glücklich

So aktivierst du deine Selbstheilung und dein „gesund und glücklich“

Viele Wege führen nach Rom. Ob du dem Weg der Schulmedizin, demjenigen der Naturheilkunde oder dem der Psychologie folgst; jeder dieser Pfade beinhaltet das Ziel, deine Selbstheilung und so das „gesund und glücklich“ in dir zu aktivieren.

So behaupte ich, kein Arzt kann einen Patienten heilen. Er kann jedoch etwas aus dem Weg räumen, um die Selbstheilung zu ermöglichen. Auch Medikamente können nur unterstützend für die Selbstheilungsmechanismen sein.

Akute und chronische Beschwerden

Ich unterscheide gern akute und chronische Beschwerden. Meiner Ansicht nach hilft die Schulmedizin sehr gut bei akuten Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Blinddarmentzündung, Knochenbrüchen, Verbrennungen oder anderen schweren Unfällen.
In solchen Fällen braucht es schnelles Handeln. Anders sehe ich es bei chronischen Erkrankungen. Hier liegt die Wurzel meist etwas tiefer und hat seine Ursachen, die es zu erkennen gilt, damit die Selbstheilung fließen kann.
Oft ist es ein Lebensstil, der verändert werden sollte.
Chronische Erkrankungen sind schleichende Prozesse; Stressmomente, die sich fast unbemerkt anhäufen, um dann plötzlich ihre Symptome zu zeigen.
Deine Gesundheit kippt aus dem Gleichgewicht und hat Stress.

Ich unterteile es in diese Ursachen:

1. Mangel an Bewegung
2. Falsche Ernährung
3. Alkohol, Nikotin, Drogen
4. Medikamente
5. Umweltgifte
6. Körperlicher Stress
7. Beruflicher Stress
8. Psychischer Stress
9. Allergien auf Nahrungsmittel
10. Wasserbelastungen
11. Geopathischer Stress (Erdstrahlungen)
12. Feinstaubbelastungen
13. Stress durch Elektrosmog (Funkmasten etc.)

Falls dir das zu viele Punkte sind, kannst du es in diese drei zusammenfassen:

1. Körperlich: demnach zu wenig Bewegung
2. Äußere Einflüsse: zu schlechte Ernährung oder Belastung von außen
3. Psychisch: emotionale Belastungen oder Belastungen aller Art
Bestimmt hast auch du schon einmal beobachtet, wie rasch eine Hautwunde verheilen kann. Wie das funktioniert ist bewundernswert. Dein Körper und deine Seele kennen den Weg, aus einem unsichtbaren Feld Heilung auszulösen.
Der Körper ist für mich die grösste Selbstheilungsanlage, die es gibt.
Heilt etwas nicht, kannst du in den genannten Gründen deine Lösung finden.
Oft liegt ein Mangel oder Stress vor. Fallen diese Blockaden weg, kann früher oder später die Selbstheilung gelingen.

Deine Energie-Zentren

Deine 7 Hauptchakren bilden deine Energie-Zentren und stärken dich. Obwohl diese unsichtbar sind, spürst du sie. Änderungen hin zur Gesundheit geschehen nur in der Entspannung. Das Gehirn eines Komapatienten befindet sich in der Theta-Frequenz; der stärksten Selbstheilungsfrequenz.

Selbstheilung durch Meditation

Du hast mit der Meditation eine wiederholbare Methode für deine Heilung. Es ist kein Zufall und somit Wissenschaft. Dabei musst du an diese Möglichkeit der Heilung glauben. Glauben heißt, an sich selbst zu glauben, dies wiederum führt dich zum Wissen.
Wenn wir im Leben lediglich funktionieren, dann sind wir wie in einem Notfallmodus und haben keinen Einfluss auf die Materie. Die Realität kannst du nur über dein Quantenfeld in der Entspannung ändern.
Doch wenn wir »süchtig« sind nach schlechten Emotionen oder einen Energierausch brauchen, leben wir ein Leben, welches wir so nicht wollen. Dies hat wiederum Auswirkungen auf deinen Körper.

Seelenchakra

Die Lösung ist einfach. Schließe die Augen und entspanne dich. Meditiere, beruhige deinen Geist. Lass die Gehirnfrequenz sinken. Unter 15 Hz beginnt dein Herz zu sehen. Zwischen 4–8 Hz schläft dein Verstand und du hast Zugang in eine andere Welt. Diese Welt, diese Frequenzen, haben Informationen für dich.
Du musst sie nicht suchen oder holen, sie sind schon da. So auch deine Gesundheit. Im Seelenchakra gibt es keine Zeit. Das heißt, es ist alles schon da und bleibt immer da. Du hast ewig Zeit.

Fokussiere

Schaue auf deinen linken kleinen Finger. Er ist erst wirklich präsent, wenn du dich auf ihn fokussierst. Natürlich war er schon vorher da, du hast ihn lediglich nicht bewusst wahrgenommen. Verstehst du das? Schau bewusst auf das, was du willst.
Du musst auf nichts warten, es ist alles schon da. Der Fokus folgt der Aufmerksamkeit. Fokussiere dich dabei immer auf die guten Emotionen wie Freude, Dankbarkeit oder Liebe. Du fühlst dich sehr wohl und am Ziel angekommen.
Verbinde dich auf diese Weise wieder mit deinem Inneren, deinem Herzen, deiner Seele oder deinem inneren Heiler. Alles in dir wird ruhig und darf Selbstheilung auslösen.

Übung macht den Meister

Wenn dir das nicht gleich gelingt, dann übe. Es gleicht dem Fahrradfahren. Wie lange hast du das geübt? Wenn du etwas nicht fühlen kannst, dann frage dich, wie oft du übst. Wenn du die guten Emotionen erhöhen kannst, dann folgt automatisch die Fülle.
Du kannst das Außen nicht mit dem Verstand erpressen oder erziehen. Du musst in die Ruhe kommen und einen Sinn hinter deiner Situation sehen. Gehe dabei in die Dankbarkeit, sodass dein Herz stärker wird.
Wenn du auf der Suche bist, dann erzeugst du Mangel. Wer auf seinem Seelenweg ist, darf die Werkzeuge für das Leben wählen und es genießen. Wer das Leben genießt, auf das Herz hört, ist wiederum im Flow, im Vertrauen.
Selbstheilungskräfte

Der Einklang und die Selbstheilungskräfte

Und automatisch in der Fülle. Dein Feld um dich herum ändert sich, weil du so denkst. Das Feld ändert auch die Materie. Wenn du im Einklang mit dem Herzen bist, kannst du alles verstehen, verändern und die volle Selbstheilung erfahren.
Falls du von Krankheit begleitet wirst, sei weise. Sie ist dein größter Lehrer. Vergeben ist Heilung. Heilung geschieht im Herzen. Das Herz hat eine größere Kraft als der Verstand. Schau in den Spiegel und sage dir: »Ich liebe mich! Du bist das Beste was mir passieren konnte. Schön, dass es dich gibt!«

Der Umgang mit negativen Nachrichten

Ein lieber Freund von mir weiß, dass er keine negativen Nachrichten sehen sollte, doch er ist süchtig danach und sagt: »Es macht mir nichts.« Sein Leben spiegelt jedoch etwas anderes. Das Entdecken von neuen schlimmen Schlagzeilen spürt er als Impuls zum Leben.
Sein Resonanzfeld bleibt auf diese Weise jedoch in dieser Frequenz hängen und nährt unbewusst die Angst, das Leid, den Mangel und vieles mehr. Sein Verstand verführt ihn nach unten und suggeriert: »Macht doch nichts.« Sein Herz will nach oben in die Erleuchtung.

Bist du auf dem Weg, den deine Seele gehen will?

Er ist frustriert, dass er nicht nach oben gelangt. Wenn man hier noch die Erfahrung aus den Vorleben hinzufügt, dann ist das ein ganz schön langer Weg bis zur Erleuchtung. Hier scheint es eine gute Selbstwahrnehmung zu benötigen. Wer auf seinem Seelenweg ist, hat einen unsichtbaren Lift nach oben genommen.
Wer sich im Außen zu oft in sozialen Medien aufhält, bleibt mit dem digitalen Wissen stehen oder gleitet mit Brutalo-Games oder deren Energie nach unten. Vorsicht also vor den vielen Ablenkungen, die es da draußen gibt.

Wie entscheidest du dich?

Wir entscheiden selbst, wie wir auf Situationen im Aussen reagieren. Es ist nur die psychologische Reaktion auf eine Situation, die dich in die Sorge verführen will und dieses negative Gefühl in dir aktiviert.
So fahren die einen ganz leicht und locker durch den Straßenverkehr und andere ärgern sich bis aufs Blut. Die einen blühen bei viel Arbeit auf und fühlen Glück und Zufriedenheit, während andere sich komplett gestresst und überfordert fühlen.
Vielleicht bin ich jetzt etwas hart, doch Tatsache ist, du erschaffst dir die Sorgen selbst, nicht die Situation. Wer das versteht erkennt, dass jeder selbst das Glück, die Freude und die Gesundheit in den eigenen Händen hält. Du bist der Schöpfer, der Macher und somit kein Opfer.
Deine Gedanken kontrollieren dein Leben. Du kreierst dadurch deine Realität.

Fazit: 


SelbstheilungDu bist der Schöpfer deiner Gedanken, deiner Gesundheit und deines Glücks. Erkenne, wo du aus dem Gleichgewicht kippst. Löse diese Blockaden. Du kannst das Außen nicht erpressen. Nur dein Verstand kann dich dazu verleiten, dies zu wollen.
Finde dich selbst im Innen. Dein Herz kennt den Weg. Beobachte deine Gedanken. Erforsche deine Gefühle. Entspanne dich. Nutze die Kraft aus deiner inneren Quelle und reduziere immer wieder deine Gehirnfrequenz für deine Selbstheilung.
Verbinde dich auf diese Weise mit dem Quantenfeld.
Wenn dich etwas ärgert, dann frage dich: 
»Spannend, wie ich reagiere. Warum ärgere ich mich? Warum ärgert es mich?«
Alles Liebe
Bruno
PS: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann könnte dir auch mein neues Buch gefallen. Es erscheint am 16. März 2020. Gehöre zu den Ersten und bestelle es noch heute.

 

2 Kommentare
  1. myrta ramel
    myrta ramel sagte:

    Lieber Bruno
    Wunderbar, ein neues Buch von Dir, meine Gratulation! Ich werde es bestellen.
    Deinen Blog lese ich künftig sehr gerne und werde somit weitere Deiner guten Tipps anwenden!
    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute
    Myrta

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.