Lebensfreude – Wie Du zu Optimismus und Selbstvertrauen findest

Lebensfreude – die wollen wir Menschen alle gerne, denn natürlich möchten wir ein glückliches Leben führen. Mach Dir an dieser Stelle doch einmal Gedanken darüber, was für Dich Lebensfreude bedeutet. Für uns entsteht die Freude am Leben im Inneren und beinhaltet ein tiefes Gefühl von Zufriedenheit und Glück.

Das Streben nach mehr Lebensfreude wird heute gerne mit der Erfüllung verschiedener materieller Wünsche kompensiert.

 

Doch dieses „erkaufte“ Glück währt nicht lange und nachhaltige Freude am Leben wird sich auf diese Weise nicht einstellen.

Beweise gefällig? Denk einmal an die vielen Schönen und Reichen dieser Welt, die Depressionen entwickeln oder gar Selbstmord begehen. Meinst Du, dieses Schicksal wäre ihnen widerfahren, wenn sie vollkommen glücklich und zufrieden mit ihrem „reichen“ Leben gewesen wären? Mit Sicherheit nicht.

Es sind vielmehr Dinge wie Selbstvertrauen, Kreativität, Zuversicht und Optimismus, die Lebensfreude (dauerhaft) steigen lassen.

Welche Maßnahmen Du noch ergreifen kannst, um ein Leben in Zufriedenheit und mit purer Freude führen zu können, verraten wir Dir in diesem Artikel. Dazu haben wir einige Tipps zusammengetragen, die wir Dir gerne ans Herz legen möchten.

Tipp 1: Einen Kurztrip an einen See oder das Meer unternehmen

Für viele Menschen ist Wasser ihr Element. Wenn sie Wasser nur sehen und in einen kühlen See hineinspringen können, fühlen sie sich lebendig. Dir geht es genauso? Dann unternimm doch mal wieder einen Ausflug an einen See in Deiner Nähe – oder vielleicht gleich ans Meer? Genieße das kühle Wasser, die Natur um Dich herum und lass Deine Seele einfach mal baumeln.

Tipp 2: Ein spontaner „Faul-sein-Tag“ einlegen

Nimm Dir einmal ganz spontan (wenn Dein Chef mitspielt) frei und verplane den Tag nicht. Mach an diesem Tag nur Dinge, die Dir Freude machen. Wenn Du zu nichts Lust hast, dann bleib einfach so lange im Bett liegen, bis Du aufstehen möchtest (oder musst, wenn sich Deine Blase oder der Magen meldet). Lass von diesem Zeitpunkt an einfach alles auf Dich zukommen. Wonach auch immer Dir ist, es ist DEIN Tag.

Tipp 3: Drei Dinge der Dankbarkeit notieren

Es gibt immer Gründe, dankbar zu sein – an jedem Tag. Mache es Dir zur Gewohnheit, jeden Abend drei Dinge aufzuschreiben, für die Du dankbar bist. Halte Deine Notizen kurz und beschränke Dich jeden Abend auf drei Dinge – sonst wird es anstrengend, vor allem nach einem langen und schaffensreichen Tag.

Dieses Ritual wird Deinen Blick immer stärker auf die positiven Seiten des Lebens lenken und Deine ganze Lebenseinstellung wird sich entsprechend zum Positiven ändern. Probiere es ruhig gleich JETZT aus.

Tipp 4: Nutze die natürliche positive „Droge“

Frische Luft wirkt auf unser Gehirn und unser Gemüt wie eine positive Droge. Du musst natürlich nicht zwingend Deine Füße allein vor die Tür setzen (obwohl ein einsamer Spaziergang durch einen sommerlichen oder auch winterlichen Wald durchaus seinen Reiz hat), sondern kannst Deine Freunde mobilisieren, es Dir gleich zu tun. Statt einem Feierabend-Bier kannst Du also auch einfach mal kleinen Spaziergang mit Deinen Freunden oder Bekannten unternehmen.

Lebensfreude wiederfinden

Fazit

All diese Tipps sind echte Motoren für Momente voller Zufriedenheit und Lebensfreude. Und viele kleine Momente sind es letztlich, aus denen sich ein ganzes Leben zusammensetzt. Sei es Dir selbst wert, zufrieden und glücklich zu sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.