Happy New Year 2015

Liebe Freunde, Bekannte und Kunden.

Das 2014 war in jeder Hinsicht ein Spitzenjahr! Viele Referate, Seminare und vor allem Coaching’s wurden gebucht.
2014 kam vieles zu kurz, so auch der Blog und der Podcast. Doch das wird sich im 2015 verbessern, da ich mein Team aufgestockt habe und per sofort noch mehr Unterstützung im Back Office erhalte. Momentan arbeiten für die Bruno Erni Erfolgsberater GmbH 8 Teilzeit-Engel. Ganz herzlichen Dank!

Auch Ihnen / Dir vielen lieben Dank! Ohne Sie / dich wäre dieses Jahr nicht so erfolgreich gewesen. 1’000 Dank!

Happy New Year 2015

Happy New Year 2015

Referat an der Höhere Fachschule Dietikon, Schweiz

Es war mir eine grosse Ehre an der Höheren Fachschule Dietikon zu sprechen. Die Diplomfeier ist der Höhepunkt der Ausbildung. Die Studierenden erhalten ihren Leistungsausweis – oft die Grundlage für die berufliche Karriere der nächsten Jahre. Herzliche Gratulation an alle Diplomanden und ein grosses „Dankschön“ dem Berufsbildungszentrum Dietikon.

Weitere Fotos finden Sie auf Facebook.com/brunoerni.ch

 
Bruno Erni Speaker

Der Management-Schmane ist online.

Mein gestriges Info-Mail löste eine grosse Welle von Fragen aus.
Viele riefen mich spontan an und wollte mehr wissen. Das Interesse an meiner Person freut mich natürlich.
Heute ist nun also der Zeitpunkt da, Ihnen meinen neuen Weg zu verraten. Sie können sich auf www.brunoerni.com ein Bild darüber machen, oder ich schreibe Ihnen kurz, was meine Beweggründe sind.

Bei mir kommt ca. alle 7 Jahre der Wunsch auf, etwas Neues zu tun. Dieser schleichende Prozess ist plötzlich da und ich suche mir eine neue Richtung meiner Verwirklichung. Ich besuche Seminare, mache Weiterbildungen, die jenseits der Logik sind.

Das führt uns schon auf den Punkt. Mich faszinieren seit meiner Kindheit die möglichen Grenzen der Menschen.
Wo und wie haben Menschen Grenzen durchbrochen, bei denen andere sagten, dass sei unmöglich. Ich habe mich auf die Reise und Suche gemacht, wie wir unser Denken erweitern. Ich glaube, es gibt eine breitere Art zu denken. Eine Art, die viele nicht kennen. Viele haben davor Angst, weil man es nicht sieht. Viele Menschen glauben nur, was sie sehen, doch wir wissen alle unbewusst, da ist noch mehr. Dennoch sind wir festgefahren in unserem Glauben.

Ich schlage also eine Brücke von der logischen in die unlogische Welt. Jenseits der Logik. Erklären Sie einmal die Liebe zu Ihrem Partner oder zu Ihrem Kind. Beweisen Sie es! Unmöglich!
Armut, Hunger, Krieg verursachen wir selber. Es gelingt uns nicht, dies zu lösen. Wir sollten deshalb die Grenzen bewusst überschreiten und bei uns selber beginnen.

Wo also sind die Grenzen bei uns mit der Gedankenkraft. Was und wie können wir in unserem Alltag so einsetzen, dass wir einen hohen Nutzen haben. Mehr Gesundheit, mehr Erfolg, mehr Liebe, mehr Glück.

Ich biete Ihnen hier also Lösungen von der logischen Welt in die unlogische Welt. Ich baue Brücken. Mein lieber Freund und Geschäftspartner Stefan Dudas und seine Partnerin Sereina Schmidt (Kommunikation für Unternehmen 3.0 und Alpha-Tiere, www.schmidt.ch) halfen mir dabei, mich neu zu finden. Sie studierten meine Gaben, meine Fähigkeiten und sagten mir, dass ein Schamane auch Brücken in verschiedene Welten schlage. Ich sei ein Business- oder besser ein Management-Schamane. Ich lese in den Seelen der Menschen die Gabe und helfe für mehr Umsatz und Erfolg.

Diese Idee fand ich spontan sehr gut. Doch dann kam mein Verstand und suchte Gründe, warum ich nie und nimmer ein Schamane sein kann… Natürlich hatte ich Angst, dass man mich vielleicht falsch versteht… doch ganz ehrlich, mir ist es egal. Es ist ja mein Leben und ich muss mein Leben selber leben.
Nun freue ich mich auf Feedback von Ihnen.

Als Management-Schamane freue ich mich sehr, ab sofort die Brücken zu schlagen und mit Ihnen die Welten „Jenseits der Logik“ zu teilen.

Bis bald!
Herzliche Grüsse

Bruno Erni
Management-Schamane

PS: Wussten Sie, dass bei mir nicht alle Sinne gleich ausgeprägt sind? Auf dem neusten Podcast erfahren Sie es.

Wirkt der weisse Hai auch bei dir?

Viele Menschen haben Angst (oder ein beklemmendes Gefühl), im Meer zu schwimmen, da plötzlich ein Hai sie von unten angreifen könnte. Warum das so ist? Forscher geben dem Film „Der weisse Hai“ eine starke Suggestivwirkung. Fakt ist: 2011 gab es weltweit 75 Haiangriffe (12 tödlich). Im Jahre 2010 waren es 81 Haiangriffe (6 tödlich).Im Vergleich:

Weltweit gibt es ca. 1,3 Millionen Verkehrstote pro Jahr.
Weltweit sterben ca. 5,4 Millionen an den Folgen durch Tabak (Rauchen)

Höre also auf zu rauchen, fahre vorsichtig und geniesse deine nächsten Ferien am Meer!

Hai-Link:
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/158200/umfrage/anzahl-der-haiangriffe-weltweit/

 

EMIL ist der neue Stern in der Hall of Fame

EMIL ist der neue Stern in der Hall of Fame der German Speakers Association

Im Rahmen der Convention 2012 gratulierte Bruno Erni, GSA-Präsident der Schweiz, Emil Steinberger zu dieser Auszeichnung

(Offizielle Pressemeldung von: PS:PR Agentur für Public Relations, Dr. Petra Folkersma, Uferstraße 39 50996 Köln)
Ein ausgezeichneter Ruf, eine herausragende Persönlichkeit, eine exzellente Präsentations-Performance und eine hohe Referentenqualität: Emil Steinberger, einer der bekanntesten Komiker in der Schweiz und in Deutschland, erfüllt die Kriterien mit Bravour, die die GSA für eine Aufnahme in die ehrwürdige „German Speakers Hall of Fame“ der deutschsprachigen Sprechervereinigung zugrunde legt. Seit 1965 steht er auf der Bühne und überzeugt durch die intensive Verkörperung seiner Charaktere. Auch der Welt-Kolumnist Hans Zippert, der die Laudatio auf den Preisträger hielt, lobte dessen Lebensleistung.

Bruno Erni (rechts) gratuliert Emil Steinberger

Besonders Bruno Erni, dem Präsidenten des GSA-Chapters Schweiz, war die Freude ins Gesicht geschrieben. Er blickt begeistert auf den neuen Preisträger: „Es ist mehr als verdient, dass eine Koryphäe wie EMIL diese Auszeichnung erhält. Er ist ein inspirierender Redner, der die Menschen mit seiner Sprache berührt. Er ist ein exzellenter Schauspieler, der die Zuschauer mit Haut und Haar in seinen Bann zieht. Und er ist ein großartiger Mensch, von dem wir so viel gelernt haben. Ich bin stolz, dass die Schweiz mit Emil Steinberger nun ein verdientes Mitglied der Hall of Fame der German Speakers Association in ihren Reihen hat.“ Emil Steinberger ist nach Rednergrößen wie Dr. Franz Alt, Ulrich Wickert, Dr. Florian Langenscheidt, Reinhold Messner und Pater Dr. Anselm Grün der erste Schweizer, der diese Lebensauszeichnung der GSA erhält.

Weitere Infos unter: http://www.germanspeakers.org/hof/startseite.html .

Die German Speakers Association e.V. ist der führende, international vernetzte Berufsverband im deutschsprachigen Raum für professionelle Redner, Trainer und Coaches. Über den Dachverband Global Speakers Federation (GSF) ist die GSA mit über 6000 Experten im Netzwerk weltweit verbunden. Sie vereint Experten der verschiedensten Sparten, die eines gemeinsam haben: die Wissensvermittlung an Publikum. Ziel ist es, ein Forum für professionelle Speaker zu kreieren, um von den Besten zu lernen, Ideen und Erfahrungen auszutauschen und Umsätze zu steigern.

Neale Donald Walsch

Letzte Woche habe ich den bekannten Autor, Neale Donald Walsch, in Basel getroffen. Seine Bücher (Gespräche mit Gott usw.) wurden schon in 27 Sprachen übersetzt.

Mich faszinierte seine ruhige Ausstrahlung. Viele an seiner Stelle würden andere Menschen „von oben herab“ behandeln. Man spürte es bei ihm deutlich, dass er einfach nur die Liebe weiter geben möchte. Er behandelte mich, als wäre ich der Wichtigere. Schon fast unfassbar. Doch genau das war auch seine Botschaft: Wir sind alle eins. So erzählte er sehr persönliche Geschichten aus seinem Leben und rüttelte mich dabei wach, mehr auf meine innere Stimme zu hören. Er nennt diese „Gott“, „Leben“, „Universum“ … egal. Jeder kennt diese Stimme. Er betonte auch immer wieder, dass wir nicht in gut oder schlecht etwas bewerten sollen. Es ist, wie es ist. Auch fokussieren wir uns immer auf den Mangel. Mangel an Erdöl, Mangel an Essen, Mangel an Wasser, Mangel an materiellen Dingen, Mangel an Geld, Mangel an Liebe und Mangel an Sex… wobei er mit verschmitztem Humor das letzte als Wahrheit bestätigte…
Die Begegnung mit Neale Donald Walsch ist für mich unvergesslich. So habe ich bemerkt, dass er sehr vieles von mir auch erzählt…. oder ich eher von ihm… oder war es immer schon da?

Haben sich getroffen Neale Donald Walsch und Bruno Erni

Wieviele E-Mails bekommst du im Tag?

Wieviele E-Mails bekommst du im Tag?

Ein Text erzeugt innere Bilder…..

Je nach Sinneskanal nehmen wir wahr und bilden uns unsere eigene Welt. Wir fühlen uns verstanden und im Herzen berührt.

Es gibt 5 Sinneskanäle:
– Sehen
– Hören
– Fühlen
– Riechen
– Schmecken

Hier ein guter Werbetext aus einem Reisebüro, der alle Sinne abdeckt:

Ferien in allen SinnenGeniessen und Erholen!
Malediven – ein traumhaftes Insel-Paradies mitten im Indischen Ozean erwartet Sie! Hier finden Sie weiße, feinsandige Bilderbuch-Strände, glasklares Wasser, türkisblaue Lagunen, ideales Badewetter mit herrlich warmen Wasser-Temperaturen, eine ungezwungene Ferien-Atmosphäre, besten Komfort verbunden mit herrlichem „Robinson-Barfuss Feeling“, eine faszinierende Natur – unter und über Wasser – und das sanfte Rauschen des Meeres. Lassen Sie Ihre Seele baumeln und genießen Sie hier etwas vom Kostbarsten unserer Tage – Zeit!„

Mehr über die Sinneskanäle finden Sie auf meinem Hörbuch: www.AHA-Expedition.com.

Geniessen Sie den Sommer!
Herzliche Grüsse
Bruno Erni

Ich liebe meinen Job!

Jeder hat seinen Western union agent Job. Machen Sie Ihren Job auch mit so viel Elan?

Herzliche Grüsse
Bruno Erni

Der Geist ist stärker als die Materie

Ich lese gerade eines der Bücher von Clemens Kuby.
Im Mai 1981 erlitt er durch einen Fenstersturz eine Querschnittslähmung. Nach einer Spontanheilung gelang ihm der Weg zurück ins Leben und wurde wieder gesund. Beachtlich, denn wir gehen ja davon aus, dass das unmöglich ist. Auf Seite 70 in seinem Buch „Unterwegs in die nächste Dimension“ schreibt er folgendes:

„Ich selbst habe mich nur mal so zum Spass auf die ganz pragmatische, opportunistische Frage eingelassen, was sich leichter ändern liesse, um mich wohl zu fühlen: die äusseren Bedinungen oder mein Knowledge Frame (Wahrheit in der Wahrnehmung)? Wenn mein Wohlgefühl nicht von meinem Geist bestimmt wird, sondern von äusseren materiellen und körperlichen Bedingungen, dann wird mein Wohlbefinden fremdbestimmt und ich bin quasi ohnmächtig. Wenn andere nicht nett zu mir sind, wenn sie mir für meine Leistung nicht die erwartete Anerkennung zollen, wenn die Umstände mein Vorhaben vereiteln, dann geht es mir schlecht.

Wenn ich umgekehrt jedoch davon ausgehe, dass der Geist stärker ist als die Materie, lässt sich vieles ändern, um sich wohl zu fühlen. Ich könnte zum Beispiel mein Vorhaben abändern, das nicht funktioniert; ich könnte meine Erwartungen verändern, deren Nichterfüllung mich frustriert: ich könnte das, was ich für wahr halte, in Frage stellen und ebenso das, was ich für nicht wahr halte. Ich könnte mit meinem Geist eine Menge anstellen, wenn ich ihn beweglich halten und ihm die höchste Kompetenz für mein Wohlbefinden zuschriebe.“

Vorstellungskraft ist stärker als Willenskraft!

Herzliche Grüsse
Bruno Erni