Berufung ist ein großes Wort. Jeder möchte seine Berufung finden, doch viele Menschen haben das Gefühl, nicht wirklich das zu leben, was ihnen wichtig ist. Vielleicht geht es dir genauso. Ausserdem fehlt einem oft das Wissen darüber, wie der Weg in ein neues Leben aussehen könnte.

Berufung ist das Schöpferische, das in jedem Menschen liegt. (Gizella Hartmann)

Was ist das, die eigene Berufung? Wie sieht sie aus und wie finde ich sie? Hier haben wir ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie du deine Berufung erkennen kannst.

Selber denken macht frei

Wichtig ist vor allem eines: Löse dich von den Meinungen anderer. Diese zeigen sich als gut gemeinte Ratschläge von Privatpersonen, Experten, Coaches oder aus Büchern und TV-Sendungen. Das heißt nicht, dass du nichts mehr lesen oder hören sollst. Es geht aber darum, sich dabei allenfalls Inspirationen zu holen und dann den eigenen Weg zu gehen. Die Ratschläge sollen nicht alle blind befolgt werden; denn selbst deine nächsten Angehörigen können nur aus ihrem eigenen Leben berichten, jedoch nicht aus deinem.

Zwei mögliche Wege

Es ist also wichtig, dich selbst besser kennenzulernen. Dieses Wissen fehlt vielen Menschen. Dazu bieten sich zum Beispiel diese beiden Wege an:

– Meditation
– Tagebuch schreiben

Warum diese Wege?

Bei der Meditation kommst du in die Stille, die dich ruhig macht und dich in dein Inneres führt. Beim Schreiben eines Journals erkennst du Regelmäßigkeiten, du setzt dich mit deiner Vergangenheit auseinander und findest die Dinge, die du gern tust und die dir wichtig sind.

Stelle dir Fragen

Hilfreich ist es auch, sich viele Fragen zu stellen und diese ehrlich zu beantworten.

Hier sind ein paar Beispiele:

– Wenn Geld unwichtig wäre: Was würde ich am liebsten den ganzen Tag lang tun?
– Was kann ich besonders gut?
– Was möchte ich verändern oder verbessern?
– Wann oder in welcher Situation bin ich am glücklichsten?
– Habe ich Ängste und halten sie mich von der Verwirklichung meiner Ideen ab?
– Was würde ich unbedingt noch tun wollen, wenn ich wüsste, dass dies mein letzter Tag auf     Erden ist?
– Was macht mir Spass?

Berufung lebenNimm dir Zeit

Diese Fragen werden einige Zeit in Anspruch nehmen. Mache dir Notizen, wirf sie wieder weg und schreibe alle Gedanken neu auf. So kommst du deiner Berufung immer näher.

Im Zentrum stehst du selbst

Hast du deinen Lebenstraum gefunden, steht die Verwirklichung an. Das ist folglich ein neuer Abschnitt. Finde also zunächst nur heraus, was dich absolut glücklich machen würde.

Wer werden will, was er sein sollte, der muss lassen, was er jetzt ist. (Meister Eckhart)

Fazit Berufung finden

Es ist kein leichtes Unterfangen, sich selbst Rede und Antwort zu stehen. Doch diese Aufgabe ist wichtig, wenn du in deinem Leben wirklich etwas ändern willst. Daher unser Tipp:

– Kaufe dir ein Tagebuch.
– Schreibe darin täglich Handlungen und Gedanken auf und beantworte sorgfältig die oben genannten Fragen.
– Lerne die Technik der Meditation und übe sie täglich.

Kennst du schon mein kostenloses Video zu diesem Thema?
Lade dir hier kostenlos 8 Schlüssel herunter, wie du ohne weitere Kenntnis deine Lebensaufgabe finden kannst!

Alles Liebe
Bruno

Wie du deine Berufung und deinen Seelenauftrag findest